betreuung

Foto: H. Heß / DRK Finnentrop

Gerade bei größeren und länger andauernden Einsätzen darf ein wichtiger Baustein der Versorgung nicht vergessen werden: die Betreuung.

Wald- und Großbrände, Massenunfälle, Evakuierungen und tagelange Staulagen auf der Autobahn haben eines gemeinsam: Viele Menschen auf engem Raum ohne eine Möglichkeit der Verpflegung, einem Dach über dem Kopf oder auch einfach nur einem Moment der Ruhe. Sowohl Betroffene als auch Einsatzkräfte aller Organisationen sind auf eine Teileinheit des DRK angewiesen, die Betreuungsgruppe.

Von der Bereitstellung von Verpflegung für die Feuerwehr bei größen Brandeinsätzen, die Unterbringung von obdachlos gewordenen Bewohnern bis hin zur Komplettbetreuung von Flüchtlingen, die Betreuungsgruppe hat für alle Bereiche die entsprechenden Möglichkeiten.

Regelmäßig werden die Möglichkeiten unserer Betreuung bei geplanten Diensten aufgezeigt, wie zum Beispiel dem jährlichen Weihnachtsmarkt oder auch den Blutspendeterminen in der Gemeinde Finnentrop.

Wie ist die Betreuungsgruppe aufgebaut?

Im Rahmen des Konzeptes der "Einsatzeinheit NRW" (EE) besteht die Betreuungsgruppe aus 15 Personen. Sie ist ausgestattet mit zwei Transportfahrzeugen, einem Materialanhänger, einem LKW sowie einem Feldkochherd. Zur Betreuungsgruppe unserer Einsatzeinheit gehören Helfer aus den Ortsvereinen Kirchhundem, Lennestadt und natürlich Finnentrop.

Im Rahmen der Hilfe vor Ort kann die Betreuung aber auch einfach durch unsere Bereitschaft sichergestellt werden. Wir haben die Möglichkeit mit unseren Einsatzfahrzeugen sowohl notwendige, bei uns vorgehaltene Zelte und Feldbetten zu transportieren als auch aus eigenen Beständen sowie im Rahmen entsprechender Verträge mit Unternehmen aus der Gemeinde Finnentrop rund um die Uhr Verpflegung bereitzustellen.

Wie sind die Helfer ausgebildet?

Zur Ausbildung jedes unserer Helfer gehört immer eine Grundausbildung in Betreuung, so dass grundlegende Arbeitsabläufe von jedem beherrscht werden. Zusätzlich haben wir die Möglichkeit, auf einen Feldkoch sowie mehrere Verpflegungshelfer zurückgreifen zu können. Die Betreuungsgruppe wird immer durch entsprechendes Sanitäts- und Technikpersonal sowie Führungskräfte unterstützt.

Anprechpartner

wicker

Herr
Guido Wicker

Rotkreuzleiter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!